Seit mehr als 50 Jahren:
Hartefelder Nachbarschaft "Baden-Baden" setzte den Maibaum

für den Text Dank an Herbert van Stephoudt
für das Bild Dank an die Nachbarschaft
03.05.2017




Pflegten die Tradition des Maibaumrichtens auch diesmal: Die Mitglieder der Hartefelder Nachbarschaft "Baden-Baden".

HARTEFELD Auch der beständige Regen konnte die Akteure der Nachbarschaft "Baden-Baden" nicht davon abhalten, ihren traditionellen Maibaum am Dorfeingang von Hartefeld zu errichten und das nachweislich schon seit mehr als 50 Jahren. Pumpenmeister Robert Schmaelen: "Nur noch wenige Nachbarschaften errichten in unserem Dorf einen Maibaum. Es ist schön, dass dieser Zusammenhalt bei uns und in der Dypt weiter besteht." Diesmal, so Robert Schmaelen weiter, habe man das Treffen gleich für die Jahreshauptversammlung genutzt. So wurde Karl Elster neu in die Gemeinschaft aufgenommen. Entlastet wurde Kassiererin Inge Tümpen, die einen guten Kassenbestand vermelden konnte. Der Dank des Pumpenmeisters galt nicht nur dem Vorstand, sondern allen freiwilligen Helfern. Besonders bedankte er sich bei Helmut Ott, der viele Jahre als dritter Beisitzer im Vorstand tätig war und von seinem Amt zurücktrat. Seine Nachfolge tritt Margret Hanke an. Neben Robert Schmaelen bleiben Kassiererin Inge Tümpen sowie Wilfried Schick und Walter Fischermann als erster und zweiter Beisitzer dem Vorstand erhalten. Ein wichtiger Beschluss wurde auch gefasst: Das Sommerfest wird in Form eines Grillabends weiter gefeiert - und das hoffentlich noch viele Jahre.
zurück