Krippenaufbau an der Antonius-Kapelle

für den Text und die Bilder Dank an Johannes Soesters
12.12.2017






Wie immer im Dezember eines Jahres wird die Krippe in der Anto-nius-Kapelle aufgebaut. In diesem Jahr war es allerdings etwas an-ders. Siggi Dietze, einer der Helfer beim Aufbau, war auf einmal allein auf weiter Flur. Er fragte nach Hilfe in der näheren Nachbarschaft nach, doch keiner hatte -"Zeit"-für vielleicht knapp 2 Stunden.
Seine letzte "Hoffnung" Hans Glock. Er erklärte sich bereit beim Auf-bau zu helfen und weitere Helfer zu besorgen. Die fand er bei den üblichen Verdächtigen Matthias Backus und Johannes Soesters.
Termin 11.12. um 10°° Uhr. Pünktlich traf man sich an der Kapelle und holte erst mal die ganzen Utensilien wie Tannenbäume, Krippe, Figuren etc. Es wurde nicht lange gefackelt. Krippe aufstellen, dane-ben die Bäume postiert und mit Lichterketten versehen und das wichtigste, die Figuren in dem Stall platziert. Vor dem Podest wurde eine alte Tischtennisplatte aufgestellt und ent-sprechend mit Sand, Grün und Moos dekoriert. Als letzteres fanden die Tiere und die Heiligen ihren Platz. Nun nur noch der Vorhang an seinen angestammten Platz. Ob es an der Kälte oder dem Schneefall lag, in rekordverdächtiger Zeit war die Krippe aufgebaut. Somit konnten alle, dank der neuen Mithelfer, so Siggi, nach nicht einmal 2 Stunden Richtung Heimat gehen.
zurück