Dypter Frösche setzten den Maibaum

für den Text und das Bild Dank an Herbert van Stephoudt
03.05.2018





HARTEFELD Auch wenn die Frösche im direkt benachbarten "Sevelener Landwehrbach" nicht mehr ganz so laut wie früher quaken, halten die "Dypter Frösche", wie sich die Nachbarn auf der Hartefelder Dypt auch nennen, an einer Tradition hartnäckig fest: Am 1. Mai wird der Maibaum gesetzt. Nachdem die Maibirke, die im Rheinland als Zeichen der Liebe und Zuneigung sowie als Symbol des Frühlings und der wieder erwachenden Natur gilt, mit vereinten Kräften auf dem Grundstück der Familie Elser gerichtet worden war, nutzten die Dypter den Tag für eine gesellige Radtour und einen gemeinsames Abendessen.
zurück