40 Jahre "Freistaat Poelyck":
Zum Jubiläum wurde geboßelt

für den Text und das Bild Dank an Herbert van Stephoudt
25.06.2018




So sehen Sieger aus: Geballte Freude demonstrierten die erfolgreichsten Teams bei der Siegerehrung nach dem ersten Boßelturnier in Poelyck.

POELYCK Im Norden der Republik ein Volkssport und am Niederrhein mächtig auf dem Vormarsch: Das Boßeln, dessen Ziel es ist, eine Kugel mit möglichst wenigen Würfen über eine festgelegte Strecke ins Ziel zu bringen. Angekommen ist die Mannschaftssportart, die meist auf Feld- und Wirtschaftswegen gespielt wird, nun auch in der Bauernschaft Poelyck. Dort hatte die Sankt Paulus Bruderschaft zum Turnier eingeladen und einen Kurs über gut zwei Kilometer abgesteckt. Einen Anlass für den spannenden Boßel-Auftakt gab es auch. Vor 40 Jahren kreierten die heutigen Senior-Schützen den Begriff "Freistaat Poelyck" - angelehnt an die Lage der Bauernschaft auf den Gemeindegebieten von Issum, Kerken und Geldern. Gleich acht Mannschaften stellten sich dem geselligen Wurfspiel und wurden durch die Bruderschaft bereits vor dem Start am Rahmweg mit Bollerwagen und Getränken gut versorgt. Herbert Stienen vom Orgateam: "Jeweils zwei Mannschaften haben wir zeitversetzt auf die anspruchsvolle Strecke durch Poelyck, Heiderp und Klein-Holthuysen geschickt. Dabei machten die Teilnehmer die gleiche Erfahrung, die wir bei einer Probe gemacht haben. Asphaltierte und schnurgerade Wege erwiesen sich als besonders tückisch." Der guten Laune am Festplatz konnte kein noch so missratener Wurf etwas anhaben und das Ergebnis bestätigt die Weisheit: Training hilft. Den Siegerpokal sicherte sich der Kegelclub "Poelycksche Jonges" vor der Mannschaft der Sankt Paulus Bruderschaft Poelyck. Mit dem dritten Platz musste sich die Sankt Antonius Bruderschaft Eyll begnügen. Auf den weiteren Plätzen liefen ein: Poelycker Frauen 1, Trommlerkorps Grün-Weiß Walbeck, Marianische Bruderschaft Vernum, Poelycker Frauen 2 und der Spielmannszug Blau-Weiß Hartefeld. Und obwohl der "Freistaat Poelyck" im nächsten Jahr kein Jubiläum feiert, war allen Beteiligten schnell klar: Auch 2019 wird in Poelyck geboßelt.
zurück