Vogelschießen in Vernum

für den Text und das Bild Dank an Johannes Soesters
08.07.2018





Am 21.07., einem Samstag, findet in Vernum das Vogelschießen statt. Doch dieses Mal soll es etwas anders sein. Man möchte den Mitgliedern und Besuchern etwas neues bieten. Und somit kam man auf die Idee die Hartefelder Bruderschaft zu fragen, ob man unter Umständen das Vogelschießen mit der Armbrust ausschießen könnten. Natürlich war die Antonius Bruderschaft bereit der Marianischen den Stand mit Equipment für diesen Tag zu überlassen. Am 07.07. war es soweit. Mit etlichen freiwilligen Helfern beider Bruderschaften traf man sich bei Tophoven und lud den gesam-ten Stand auf das Treckergespann von Willi Maas auf. Danach ging es nach Vernum.
Ruck zuck wurde alles abgeladen. Die entsprechenden Löcher gebohrt, der Stand, soweit möglich, vormontiert und anschließend mit technischer Hilfe und Menschenfett aufgerichtet. Eine kleine Pause hatte man sich nun verdient. Ein Dankeschön an Herbert van Stephoudt und dem Schießmeister der Vernumer, die für reichlich Getränke gesorgt hatten. Nun kam der spannende Moment. Die Armbrust wurde aufs Gestell montiert, Kompressor angeschlossen und die ersten Probeschüsse abgefeuert. Einige Feinarbeiten mit der Feile und die richtige Druckeinstellung sorgten im Endeffekt für ein befriedigendes Ergebnis, was man auch von den Gesichtern der beiden Schießmeister ablesen konnte. Mit einer kurze Einweisung der Vernumer Verantwortlichen durch Michael endete der erfolgreiche Aufbau des Vogelstandes.
Aus den Gesprächen mit den einsatzfreudigen Vernumern konnte man heraus hören, dass an Anwärtern für die Königswürde kein Mangel herrsche. Wir wünschen ihnen auf jeden Fall, dass am 21. der Vogel, er wurde übrigens von Helmut Otto und Thomas Vallen hergestellt, seinen Meister findet.
Zum Schluss noch ein Fläschchen Bier, ein wenig Fachsimpelei und die Mission Vogelstange konnte beendet werden.
zurück