Nikolausrundgang 2018

für den Text und die Bilder Dank an Johannes Soesters
09.12.2018






Wie in jedem Jahr findet am 05.12. der Nikolausrundgang der Bruderschaft statt. Man traf sich ab 16:00 Uhr im Vereinseinslokal zum Ankleiden. Erwartet wurden die Nikoläuse und Ruprechte von Doris, Claudia und Patty, die hervorragende Vorarbeit geleistet hatten. Die Kostüme wurden übergestreift, Haare und Bart angelegt, die Mitra aufgesetzt und schon konnte man zu den Kindern gehen, die schon sehnsuchtsvoll warteten. Fast niemand der Nikoläuse konnte von ängstlichen Kindergesichtern berichten, was auch gut so ist. Die vielen guten Taten und wenig Bösen waren von den Eltern niedergeschrieben worden, so dass der Nikolaus es sehr leicht hatte von den einzelnen Kindern zu berichten. Natürlich strahlende Gesichter bei der Übergabe der Geschenke.
29 Stellen durften wir besuchen, wobei mancherorts sich mehrere Familien zusammen taten. 104 Kinder, einige mehr wie im Vorjahr, trafen die Nikoläuse an. Durch die Spenden, ein herzliches Danke schön, war die Reinigung, Reparatur etc. gesichert. Beim anschließenden Gemütlichen, es gab natürlich eine Kleinigkeit zu Essen und zu Trinken, berichtete Kalli unter anderem, dass Doris nach 18jähriger Tätigkeit aufhört. Der Ersatz, nämlich Patty, durfte sich erstmals an diesem Tag profilieren. Und sie machte Ihre Sache auch gut. Sie wird sich ab sofort um die Kostüme, Korbfüllungen etc. kümmern. Ein herzliches Dankeschön, dass sie sich in den Dienst der ehrenamtlichen Tätigkeit zur Verfügung stellt. Als kleine Anerkennung überreichte Kalli den drei Damen einen Blumenstrauß. Anschließen erhielten alle aus den Händen von Kalli als kleines Dankeschön, einen Weckmann und den obligatorischen Kümmerling. Ebenfalls bedankte sich Paul mit einer kurzen Ansprache bei Dragan, der an seinem Ruhetag für diese traditionelle Veranstaltung öffnete. Ein Dank galt unserem Charlie der wie schon seit langer Zeit die Weckmänner zum Nulltarif besorgt.
Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus. Zum 50. Mal jährt sich Nikolausrundgang für Paul. Sein Ruprecht ist im nächsten Jahr 40 Mal dabei. Mal schaun, was an diesem Tag sich die Vorstandsriege einfallen lässt. Fest steht, dass die Beiden immer noch Spaß an diesem Ehrenamt haben. Leuchtende Kinderaugen sind halt etwas Besonderes. Wir als Bruderschaft wünschen es uns, dass diese Tradition noch lange, lange aufrecht erhalten wird.
zurück