Sport Dorenkamp und Geschäftshaus am Nierspark bleiben erreichbar
Endausbau der Straße Am Nierspark

für den Text und die Bilder Dank an Herbert von Stephoudt
28.08.2017



GELDERN Mit dem Beginn der Straßenbauarbeiten zwischen dem Wasserplatz am Niersforum und dem bereits fertiggestellten Anschluss vor dem Kreisverkehr bei Sport Dorenkamp schließt die Stadt Geldern die letzte Baustraßenlücke in Richtung Burgstraße und Innenstadt. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird die Johann Stratmans Bauunternehmung aus Geldern innerhalb der nächsten zwölf Wochen auf beiden Seiten der Fahrbahn Gehwege und Parkbuchten sowie Baumbeete anlegen. Dazu erhält die Baustraße eine neue Asphaltdecke. Während der Arbeiten, die durch das Gelderner Ingenieurbüro Stewering begleitet werden, muss die Baustelle voll abgesperrt werden. Katrin Schäfer, Bauleiterin der Stadt Geldern: "Die Zufahrt in das Erschließungsgebiet sowie zur Polizei, zum Finanzamt und zum Berufskolleg ist vom Holländer See aus möglich. Umleitungen sind ausgeschildert. Das Geschäftshaus am Nierspark 7 und das Sportgeschäft bleiben vom der Burgstraße aus erreichbar." Bis spätestens zum 15. Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Mit dieser Baumaßnahme investiert die Stadt Geldern weitere rund 500.000 Euro in die Infrastruktur des Niersparks. Fragen zum Projekt beantwortet Katrin Schäfer, die im Gelderner Tiefbauamt erreichbar ist unter Telefon 02831-398323.

Voll gesperrt werden muss das letzte Teilstück der Straße Am Nierspark in Geldern, um die bisherige Baustraße mit neuer Asphaltdecke sowie Gehwegen, Parkbuchten und Baumbeeten auszustatten.


zurück