Mehr Klimaschutz mit Ökostrom
Stadtwerke und Stadt Geldern vereinbaren Zusammenarbeit

für den Text und das Bild Dank an Herbert von Stephoudt
13.12.2017



GELDERN Das Produkt überzeugt und das hat Jennifer Strücker, Geschäftsführerin der Stadtwerke Geldern, auch schriftlich. Mit "GelderStrom Natur", dem Ökostrom der Stadtwerke, erhalten die Kunden 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien. Dies bescheinigt "Energie-Vision", der Verein zur Förderung von Nachhaltigkeit und Markttransparenz im Bereich Energie, getragen vom Öko-Institut Hamburg. Dessen Zertifikat betont, dass "GelderStrom Natur" die Energiewende fördert und die Stadtwerke weder an Atomkraftwerken noch an Braun- oder Steinkohlekraftwerken beteiligt sind.
Gemeinsam unterzeichneten Bürgermeister Sven Kaiser und Jennifer Strücker nun einen Liefervertrag für alle städtischen Gebäude, der bereits zum 1. Januar wirksam wird. Sven Kaiser: "Der Umstieg auf Ökostrom ist für die Stadt Geldern ein wichtiger Schritt im Rahmen ihrer Klimaschutzbemühungen. Weitere Optimierungen nehmen wir gemeinsam mit den Stadtwerken vor." Neben bereits bestehenden Photovoltaikanlagen wird moderne Messtechnik helfen, Verbräuche zu kontrollieren und zu reduzieren. Jennifer Strücker: "Im Laufe des nächsten Jahres möchten wir alle städtischen Liegenschaften mit intelligenten Messsystemen ausrüsten. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits."
Der Nutzen für den Klimaschutz durch Umstieg der Stadt auf Ökostrom ist durchaus messbar, wie Roger Bruns, Leiter Handel und Vertrieb bei den Gelderner Stadtwerken an einem Beispiel erläutert. Roger Bruns: "Legt man den Strom-Verbrauch aus 2016 in Höhe von über vier Millionen Kilowattstunden zugrunde, könnten über 1,8 Tonnen des klimaschädlichen Gases CO2 eingespart werden. Dies entspricht einer Menge, die etwa 145 Buchen mit einer Höhe von 23 Metern und einem Stammdurchmesser von rund 30 Zentimetern pro Jahr binden."
Und Bürgermeister Sven Kaiser ergänzt: "Zudem werden wir der Politik vorschlagen, zehn weitere Elektrofahrräder anzuschaffen, damit möglichst viele Dienstfahrten mit dem Fahrrad erledigt werden können." Ein Elektroauto vom Typ VW Golf sei bereits bestellt, so der Bürgermeister weiter. Dieses Fahrzeug wird einen Diesel-PKW der Stadt Geldern ersetzen. Die Stadtwerke werden für das neue Fahrzeug eine Ladesäule in Rathausnähe errichten.

Besiegeln ihre Zusammenarbeit mit Ökostrom: Die Geschäftsführerin der Stadtwerke Geldern, Jennifer Strücker und Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser präsentierten bei der Vertragsunterzeichnung das neue Logo für den "GelderStrom Natur".


zurück